Freiwillige Feuerwehr Weiten
 

Rauchmelder

Ein gutes Hilfsmittel für die Branderkennung in Wohngebäuden ist der Rauchmelder. Rauchmelder erkennen Rauch und melden mit einem durchdringenden Ton diesen Rauch und damit auch einen entstehenden Brand. Rauchmelder wecken Sie auf und verhindern im Schlaf entstehende Rauchvergiftungen. Da bereits das Einatmen „einer Lungenfüllung“ mit Brandrauch tödlich sein kann, stirbt die Mehrheit der Brandopfer an einer Rauchvergiftung!

  1. -Rauchmelder sind bereits in vielen Bundesländern Pflicht

  2. -Der Rauchmelder ist der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung.

  3. -Rauchmelder sind leicht zu montieren, werden meist mit Batterie betrieben und überwachen sich selbst.

Entscheide Sie sich für den Schutz Ihrer Familie, Ihrer Wohnung und Ihrer Wertsachen. Alles Dinge die Ihnen keine Versicherung wiedergeben kann. Mit Rauchmeldern und Feuerlöschern in Kombination können Sie selbst etwas tun und Schaden von Ihrer Familie und von Ihrem Hab und Gut abwenden!!!

Denken Sie dran, es könnte auch Sie Treffen!

Jährliche Folgen:

Über 700 Brandtote, 5000 Brandverletzte und 6 Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich.


WIE und WO montiere ich einen Rauchmelder?

Um den optimalen Schutz zu erreichen gilt es folgende Punkte zu beachten:

  1. -Rauchmelder immer an der Zimmerdecke befestigen, am besten die Raummitte mit mind. 50 cm Wandabstand;

  2. -Nicht in der Nähe von starker Zugluft;

  3. -Am besten jeden Raum in ihrer Wohnung mit einem Rauchmelder ausstatten;

  4. -Alle 10 Jahre sollten Rauchmelder gewechselt werden;


Unter einer Decke...
















Weitere Infos und Bezugsquellen zum Thema Rauchmelder unter: www.rauchmelder-lebensretter.de